Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.10.2015

09:39 Uhr

Steuervorteil für Alleinerziehende

Freibetrag trotz Studentenbude

VonConstanze Elter

Alleinerziehenden gewährt der Fiskus einen Steuervorteil. Normalerweise geht das Finanzamt davon aus, dass das Kind zu Hause wohnt. Doch der Bundesfinanzhof hat jetzt ein großzügiges Urteil gesprochen.

Auch, wenn das Kind auswärts untergebracht ist, können Eltern einen Steuerfreibetrag nutzen. dpa

Studentenwohnungen

Auch, wenn das Kind auswärts untergebracht ist, können Eltern einen Steuerfreibetrag nutzen.

MünchenAlleinerziehende können pro Jahr einen steuerlichen Freibetrag von 1908 Euro geltend machen. Daraus ergibt sich für Angestellte die Steuerklasse II – und monatlich mehr Netto auf dem Konto.

Für diesen Freibetrag ist es allerdings entscheidend, dass das Kind zum Haushalt gehört. Normalerweise unterstellt das Finanzamt dies, wenn das Kind beim Elternteil gemeldet ist. Ein Verfahren vor dem Bundesfinanzhof zeigt jedoch, dass das nicht immer so sein muss: Ein Vater, der seit mehreren Jahren verwitwet war, bezog für seine damals 21-jährige Tochter Kindergeld. Diese wohnte in einer eigenen Wohnung, war jedoch bei ihrem Vater gemeldet.

Wann ist das Kind ein Kind?

Minderjährige

Bei Minderjährigen haben die Eltern immer einen Anspruch auf Kindergeld oder einen Kinderfreibetrag. Egal, ob der Nachwuchs schon berufstätig ist oder nicht.

Volljährige unter 25

Bei volljährigen Kindern, die aber das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, gibt es nur unter bestimmten Bedingungen Kindergeld, siehe nachfolgend.

Berufsausbildung

Wenn der Nachwuchs eine erste Berufsausbildung macht oder studiert, haben die Eltern weiter Anspruch auf Kindergeld.

Übergangszeit

Zwischen Abitur und Studienbeginn und allgemein zwischen dem Schulabschluss und dem Beginn der Ausbildung liegen oft einige freie Monate. Während einer Übergangszeit von höchstens vier Monaten wird das Kindergeld weiter gezahlt.

Kein Ausbildungsplatz

Wer seine Berufsausbildung nicht fortsetzen kann, da er keinen Ausbildungsplatz bekommen hat, wird in dieser Zeit mit Kindergeld unterstützt. Allerdings muss der Ausbildungswille da sein.

FSJ und FÖJ

Wenn unter 25-Jährige ein freiwilliges soziales (FSJ) oder ökologisches (FÖJ) Jahr leisten, gibt es währenddessen Kindergeld. Das gilt aber nur bis zum 21. Lebensjahr.

Behinderung

Wenn Sohn oder Tochter wegen einer körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung nicht selbst für ihren Unterhalt sorgen können, bekommen die Eltern Kindergeld.

Zunächst hatte das zuständige Finanzamt den Entlastungsbetrag für Alleinerziehende noch anerkannt, änderte dann aber den Einkommensteuerbescheid aus verschiedenen Gründen und berücksichtigte unter anderem auch den Freibetrag nicht mehr. Der Fall landete vor dem Finanzgericht, das der Behörde beipflichtete: Die Haushaltszugehörigkeit des Kindes könne widerlegt werden. Auch das Finanzamt erklärte, die Meldebescheinigung sei kein Beweis für die Haushaltszugehörigkeit, wenn die tatsächlichen Verhältnisse abwichen und dies auf melderechtlichen Versäumnissen beruhe.

Der Bundesfinanzhof hingegen schlug sich auf die Seite des Steuerpflichtigen: Das Gericht machte deutlich, dass der entsprechende Paragraf im Einkommensteuergesetz unwiderlegbar vermutet, dass ein Kind, das in der Wohnung des alleinstehenden Steuerpflichtigen gemeldet ist, zu dessen Haushalt gehört (Az.: III R 9/13).

Diese Auslegung sei schon am Wortlaut und an den Gesetzesmaterialien zu erkennen. Es gebe keine Anhaltspunkte dafür, dass die Haushaltszugehörigkeit widerlegt werden könne, wenn eine Meldung vorliege. Der Gesetzgeber wollte eine unwiderlegbare Vermutung schaffen, so das Gericht.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×