Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.02.2012

09:18 Uhr

Streitfall des Tages

Wenn der Chef den Bonus kürzt

VonCatrin Gesellensetter

Nicht nur Banker bangen dieser Tage um ihre variablen Vergütungen. Angesichts der unklaren Wirtschaftslage fürchtet man auch in anderen Branchen groß angelegte Bonus-Kürzungen. Was Arbeitgeber alles streichen dürfen.

Der Schmu des Tages. Illustration: Tobias Wandres

In der Rubrik "Der Streitfall des Tages" analysiert Handelsblatt Online eine Gaunerei oder ein Ärgernis aus Bereichen des Wirtschaftslebens. Betroffene erhalten konkrete Unterstützung, können ihren Fall öffentlich machen und mit Gleichgesinnten diskutieren. Illustration: Tobias Wandres.

Der Fall


Wenn das größte Kreditinstitut der Republik den Rotstift ansetzt, ist das ein Grund zum aufhorchen: Die Deutsche Bank will die Boni ihrer Mitarbeiter spürbar herabsetzen. Das Budget sei um rund ein Sechstel gekürzt worden, verkündete der scheidende Vorstandsvorsitzende Josef Ackermann Anfang Februar.

Ein Paukenschlag. Zwar dürfte der gemeine Investmentbanker durchaus in der Lage sein, sich mit seinem Grundgehalt nebst eingedampfter Sonderzahlung über Wasser zu halten – für Normalverdiener bedeuten die Abschläge allerdings schmerzhafte Einbußen.

Die Relevanz


Die Schuldenkrise hat die Weltwirtschaft noch immer fest im Griff. Es wird gespart. Auch an den Gehältern der Mitarbeiter. Das geht aus einer aktuellen Studie der Beratungsgesellschaft Towers Watson für den Bankensektors hervor.

Danach erwartet etwa die Hälfte der befragten Personaler, dass im laufenden Jahr die Boni der Mitarbeiter sinken werden. Von den befragten Führungskräften und übertariflich bezahlten Mitarbeitern befürchten sogar knapp zwei Drittel eine Kappung ihrer Variablen.

In anderen Wirtschaftszweigen dürfte es nicht besser aussehen: Eine Studie der Boston Consulting Group und der European Association for People Management aus dem Krisenjahr 2009 belegt: Die Kürzung von Boni gehört zu den beliebtesten Unternehmensstrategien, um in schwierigen Zeiten die Kosten zu senken.

Die wichtigsten Variablen im Überblick

Prämie

Zusatzzahlung, die vom Erfolg eines einzelnen Mitarbeiters beziehungsweise dem Erreichen bestimmter individueller Ziele abhängt.

Gratifikation

Sonderzahlung, die der Arbeitgeber – zusätzlich zu den regulären Bezügen - zu bestimmten Anlässen gewährt. Typische Formen sind Weihnachts- oder Urlaubsgeld.

Provision

Erfolgsabhängige Form der Vergütung, die für die Vermittlung oder den Abschluss von Verträgen gezahlt wird: Wer viele Verträge zum Abschluss bringt, verdient gut, wer wenig Geschäft macht, schlecht.

Tantieme

Vom Unternehmenserfolg abhängiger variabler Anteil an der Vergütung. Häufig wird dabei auf Gewinn- oder Umsatzzahlen abgestellt.

Bonus

Sonderzahlung, die (zumindest auch) vom Erfolg des einzelnen Mitarbeiters oder dessen Unternehmensabteilung abhängig ist und nicht in direktem Bezug zum Ergebnis des gesamten Unternehmens stehen muss. In der Praxis werden die Begriffe Tantieme und Bonus oft synonym verwendet. Gebräuchlich ist auch der Begriff Bonifikation.


Die Gegenseite

Bei aller berechtigten Sorge um die Konjunkturaussichten für 2012: Arbeitgeber die per Dekret mal eben eine Lohnkürzung verfügen, machen sich juristisch angreifbar. Zwar hat der Gesetzgeber Unternehmen wirksame Mittel an die Hand gegeben, mit denen sich die Gehälter der Mitarbeiter im Ernstfall kappen lassen. Die Anforderungen an derartige Maßnahmen sind allerdings hoch.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×