Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.02.2014

14:50 Uhr

Transaktionskosten

Eu-Kommission akzeptiert Gebührenpläne von Visa

Nachdem die EU-Kommission den großen Kreditkarten-Anbietern für ihre hohen Gebühren kritisiert hat, hat Visa nun die Kosten für Transaktionen gesenkt – genau wie Rivale MasterCard. Die Kommission ist zufrieden.

Visa beugt sich dem EU-Druck und senkt die Karten-Transaktionskosten. Reuters

Visa beugt sich dem EU-Druck und senkt die Karten-Transaktionskosten.

BrüsselIm Streit über Gebühren beim Kauf mit Kreditkarten akzeptiert die EU-Kommission Insidern zufolge ein neues Angebot von Visa Europe. Der Ableger des US-Anbieters Visa habe zugesagt, die Kosten bei Karten-Transaktionen auf das gleiche Niveau zu senken wie der Rivale MasterCard, sagten zwei mit der Sache vertraute Personen. Demnach sollen die Gebühren nur noch 0,3 Prozent der jeweiligen Kaufsumme betragen. Für deutsche Visa-Kunden würde diese Grenze nur gelten, wenn sie mit ihrer Karte außerhalb der Bundesrepublik in zehn EU-Ländern bezahlen, darunter Italien oder die Niederlande.

Die Entscheidung der EU-Kommission wird den Insidern zufolge in den kommenden Wochen bekanntgegeben. Die Brüsseler Behörde hatte den Kartenanbietern vorgeworfen, dass ihre hohen Gebühren zu höheren Verbraucherpreisen führten und wettbewerbsschädlich seien.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×