Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.09.2014

13:50 Uhr

Trotz höherer Freibeträge

Staat verdient immer mehr bei Erben mit

Überschreitet ein hohes Erbe den Freibetrag, kassiert der Statt Steuern und verdient mit. Zwischen 1993 und 2013 haben sich Einnahmen aus der Erbschaftssteuer mehr als verdreifacht. Immer höhere Summen werden vererbt.

Der Staat nimmt immer mehr Geld durch die Erbschaftssteuer ein – weil in immer mehr Fällen hohe Summen vererbt werden. dpa

Der Staat nimmt immer mehr Geld durch die Erbschaftssteuer ein – weil in immer mehr Fällen hohe Summen vererbt werden.

BonnDer Staat hat in den vergangenen 20 Jahren mit wachsendem Tempo an Erbschaften mitverdient. Die Einnahmen aus der Erbschafts- und Schenkungssteuer wuchsen schneller an als das Vermögen der Deutschen, wie aus einer Studie hervorgeht, die die Postbank am Donnerstag in Bonn veröffentlichte.

Während sich zwischen 1993 und 2013 das Gesamtvermögen der privaten Haushalte auf über zwölf Billionen Euro etwa verdoppelt habe, hätten sich die Summen, die aus den beiden Steuern anfielen, fast verdreifacht. Sie seien von 1,57 Milliarden Euro auf 4,63 Milliarden Euro gestiegen.

Für nahe Verwandte gelten beim Vererben Freibeträge, bis zu denen keine Steuern anfallen. Sie wurden zuletzt 2009 zum Teil deutlich heraufgesetzt. Dass es trotzdem zu einem prozentual so hohen Anstieg der Steuereinnahmen kam, liege daher weniger an einer hohen Anzahl von Erbschaften, sondern eher an den hohen Summen, die vererbt würden, urteilten die Autoren der Studie.

Jeder vierte angehende Erbe erwartet einer repräsentativen Umfrage zufolge ein Vermächtnis von über 100.000 Euro, was demnach vor allem daran liegt, dass im Erbe häufig ein Haus oder eine Wohnung mit enthalten ist. Bei höheren Erbschaften würden automatisch die geltenden Freibeträge häufiger überschritten - und der Fiskus könne Steuern einziehen.

Von

afp

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Ylander Ylander

04.09.2014, 14:18 Uhr

Hinweis an HB: Unterschied zwischen Erbschaft und Vermächtnis bekannt?

Herr Fred Meisenkaiser

04.09.2014, 14:50 Uhr

Beim kleinen Mann wird gut abkassiert. Erben mit Vermögen über 1Million Euro haben dagegen, dank gelber Chaoten, im internationalen Vergleich extrem niedrige Erbschaftssteuern - viel zu niedrig. Schließlich sind Staat und Kommunen Pleite.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×