Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.10.2014

14:34 Uhr

Urteil

Bei Sanierungskosten müssen alle Eigentümer zahlen

Eigentümer von Wohnhäusern streiten oft ums Geld – vor allem bei Sanierungen. Nun hat ein Gericht entschieden, dass Renovierungen grundsätzlich gemeinsam gezahlt werden müssen. Das Urteil geht noch einen Schritt weiter.

Eigentümer, die dringende Renovierungen verhindern, machen sich schadenersatzpflichtig. dpa

Eigentümer, die dringende Renovierungen verhindern, machen sich schadenersatzpflichtig.

KarlsruheWohneigentümer müssen die Kosten für wichtige Sanierungen in einem Mehrfamilienhaus gemeinsam zahlen. Das gilt auch für diejenigen, die sich die Renovierungen gar nicht leisten können, wie der Bundesgerichtshof (BGH) am Freitag entschieden hat.

Die Richter gaben damit der Besitzerin einer Kellerwohnung recht. Sie hatte die anderen Wohnungseigentümer eines Mehrfamilienhauses verklagt. Die Eigentümer weigerten sich, der Sanierung der Kellerwohnung zuzustimmen. Diese ist wegen Feuchtigkeit in den Außenwänden nicht mehr bewohnbar und müsste dringend renoviert werden.

„Wichtige Sanierungen müssen alle zahlen“, sagte die Vorsitzende BGH-Richterin Christina Stresemann. Der Senat ging sogar noch einen Schritt weiter: Danach machen sich Eigentümer schadenersatzpflichtig, wenn sie dringende Renovierungen verhindern.

Das Landgericht Koblenz hatte die Klage der Frau noch abgewiesen. Das Gericht sah die „Opfergrenze“ der anderen Eigentümer überschritten: Sie seien finanzschwach und hätten von der Sanierung des Kellers nichts, hieß es. Der BGH entschied jetzt anders.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Thomas Hauser

17.10.2014, 14:55 Uhr

Ein salomonisches Urteil.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×