Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.02.2004

12:35 Uhr

Urteil des Finanzgerichts Rheinland-Pfalz

Stundungszinsen nicht abzugsfähig

Wer seine Steuern mit Verspätung bezahlt und deshalb Zinsen entrichten muss, kann diese nicht mehr von der Steuer absetzen.

HB NEUSTADT/WEINSTRASSE. Wer seine Steuern mit Verspätung bezahlt und deshalb Zinsen entrichten muss, kann diese nicht mehr von der Steuer absetzen. Darauf hat das Finanzgericht Rheinland-Pfalz in einem am Donnerstag in Neustadt veröffentlichten Urteil hingewiesen (Az.: 2 K 1169/02). Die Richter begründeten ihre Entscheidung mit dem seit 1999 geltenden Steuerentlastungsgesetz. Damit war die Abzugsfähigkeit für so genannte Stundungszinsen abgeschafft worden.

Mit dem Urteil wies das Gericht die Klage eines Ehepaares aus der Vorderpfalz gegen sein Finanzamt zurück. Das Paar hatte im August 1999 - nach in Kraft treten des Gesetzes - Zinsen von umgerechnet 1840 ? für gestundete Einkommenssteuer aus den Jahren 1990 und 1992 gezahlt und diese als Sonderausgaben von der Steuer absetzen wollen. Als das Finanzamt dies ablehnte, klagten die Eheleute.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×