Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.01.2010

14:00 Uhr

Vereinfachung

Umsatzsteuer geht online

VonBernhard Lindgens

Nicht nur kleine Unternehmen profitieren vom neuen elektronischen Vorsteuer- Vergütungsverfahren im EU-Binnenmarkt. Seit Beginn des Jahres können deutsche Unternehmer ihre Erstattungsanträge für in anderen EU-Mitgliedstaaten angefallene Umsatzsteuerbeträge zentral über ein Onlineportal einreichen.

Datenkabel: In Zukunft kann die Umsatzsteuererklärung auch Online eingereicht werden. ap

Datenkabel: In Zukunft kann die Umsatzsteuererklärung auch Online eingereicht werden.

BONN. Seit Anfang des Jahres gilt die Novellierung des Umsatzsteuerrechts durch das so genannte Mehrwertsteuer-Paket der EU. Dazu zählt die überfällige Vereinfachung des Vorsteuer-Vergütungsverfahrens. Zu den Kernpunkten zählt die Umstellung des bisherigen Papierverfahrens für ansässige Unternehmer in EU-Mitgliedstaaten auf elektronische Anträge. Zudem gibt es eine zentrale Antragstellung im jeweiligen Land des Unternehmers.

Auslöser für die Änderung sind die im Ausland kompliziert berechneten Umsatzsteuerbeträge. Die dürfen nämlich in der Umsatzsteuer-Voranmeldung keinesfalls als Vorsteuer abgezogen werden. Vielmehr erfolgt die Erstattung im Vorsteuer-Vergütungsverfahrens, wozu bislang aber regelmäßig ein schriftlicher Antrag bei der im jeweiligen Staat zuständigen Behörde erforderlich war. Erschwerend kam hinzu, dass viele EU-Mitgliedstaaten auf eigene Antragsvordrucke in ihrer Landessprache bestanden und dem schriftlichen Antrag bereits die Rechnungsoriginale etwa über Hotel- und Bewirtungskosten, Teilnahmegebühren an Veranstaltungen, Miete für Beförderungsmittel oder Fahrtkosten beigefügt werden mussten. Zum Unmut über die bisherige Erstattungsbürokratie trugen nicht zuletzt auch die teils extremen Warte- und Bearbeitungszeiten von bis zu sieben Jahren bei.

Zentrale Antragstellung

Seit Beginn des Jahres können deutsche Unternehmer ihre Erstattungsanträge für in anderen EU-Mitgliedstaaten angefallene Umsatzsteuerbeträge zentral über ein Onlineportal beim hiesigen Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) in Bonn-Beuel einreichen. Bereits vorhandene personenbezogene Zugangsdaten (Zertifikat/PIN) im Elster-Onlineportal dürfen auch für Zwecke der Vorsteuervergütung genutzt werden; eine weitere Registrierung mit davon abweichenden Zugriffsberechtigungen ist erfreulicherweise nicht vonnöten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×