Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.01.2005

11:39 Uhr



Bundesgerichtshof
Zwangsverwaltungsrecht


ZVG § 152; ZwVerwVO §§ 5, 6, 10

Das Vorhaben des Zwangsverwalters, ein beschlagnahmtes Gebäude durch Umbau nachhaltig zu verändern oder in die vom Schuldner dem Objekt zugedachte Nutzung in einer Weise einzugreifen, die die wirtschaftliche Beschaffenheit des Grundstücks in ihrem Gesamtcharakter berührt, ist durch das Vollstreckungsgericht nicht genehmigungsfähig.

BGH-Beschl. vom 10.12.2004 - IXa ZB 231/03





Quelle: DER BETRIEB, 19.01.2005

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×