Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.05.2011

16:18 Uhr

Anhebung

Leitzins in Norwegen steigt auf 2,25 Prozent

Die norwegische Notenbank hat wie erwartet ihren Leitzins um einen Viertel Prozentpunkt auf 2,25 Prozent angehoben. Die Zentralbank will so eine Überhitzung der Wirtschaft verhindern.

Die Erhöhung des Leitzinses in Norwegen sorgt für eine Aufwertung der Landeswährung Krone am Devisenmarkt. Quelle: gms

Die Erhöhung des Leitzinses in Norwegen sorgt für eine Aufwertung der Landeswährung Krone am Devisenmarkt.

OsloDie norwegische Notenbank hat am Donnerstag ihren Leitzins auf 2,25 Prozent angehoben. Die Zinserhöhung um einen viertel Prozentpunkt war am Finanzmarkt erwartet worden. Mit der ersten Anhebung des Leitzinses seit einem Jahr will die Zentralbank einer Überhitzung der Wirtschaft und vor allem des boomenden Immobilienmarktes entgegen wirken. Die Währungshüter signalisierten weitere Zinserhöhungen in den kommenden Monaten und sorgten damit für eine Aufwertung der Landeswährung Krone am Devisenmarkt.

Norwegen gehört wegen seiner reichen Ölvorkommen ohnehin zu den reichen Ländern in Europa und profitiert vom derzeitigen Teuerungsschub bei Rohstoff- und Energiepreisen zusätzlich. Die Arbeitslosenquote lag zuletzt bei niedrigen 3,1 Prozent, auch die Inflation ist niedrig. Allerdings zogen die Immobilienpreise zuletzt um acht Prozent an.

 

 

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×