Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.07.2013

10:17 Uhr

Anleihen

Rückgang portugiesischer Renditen stützt Euro

Der zuletzt deutliche Rückgang der Renditen portugiesischer Staatsbonds hat den Euro am Dienstag gestützt.

Portugiesische Euromünze: Das Land muss strikte Sparauflagen einhalten. dpa

Portugiesische Euromünze: Das Land muss strikte Sparauflagen einhalten.

FrankfurtDank des Renditerückgangs bei zehnjährigen portugiesischen Anleihen ist der Euro am Dienstag bis auf 1,3207 Dollar geklettert, nach 1,3183 Dollar im New Yorker Schlussgeschäft des Vortages. Zu Wochenbeginn hatte die Nachricht, dass die portugiesische Regierung trotz der politischen Krise an der Macht bleibt, für Erleichterung am Rentenmarkt gesorgt und für einen weiteren Rückgang bei den Renditen für portugiesische Staatsfonds gesorgt.

Neuwahlen hätten nach Einschätzung vieler Investoren die Reformbemühungen Portugals verzögern können. Das in einer tiefen Wirtschaftskrise steckende Land muss im Gegenzug für ein 78 Milliarden Euro umfassendes Hilfsprogramm von Europäischer Union und IWF strikte Sparauflagen einhalten.

Die Renditen zehnjähriger Bonds waren am Montag bis auf 6,379 Prozent zurückgegangen, nachdem sie zum Ausbruch der Krise Anfang Juli noch über acht Prozent gelegen hatten.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×