Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.10.2012

10:06 Uhr

Anleihenkäufe

Yen zieht nach Zentralbank-Entscheidung an

Der Yen gewinnt nach einer geldpolitischen Entscheidung der Bank of Japan wieder an Wert. Für einen Dollar wurden bis zu 79,77 Yen gezahlt. Die japanische Zentralbank hatte ihr Programm zum Anleihen-Ankauf ausgeweitet.

Expertin: „Die Markterwartungen waren ziemlich aggressiv“. Reuters

Expertin: „Die Markterwartungen waren ziemlich aggressiv“.

FrankfurtDie erneute Lockerung der japanischen Geldpolitik geht dem Markt offenbar nicht weit genug. Der Yen zog am Dienstag um 0,5 Prozent an und stieg auf den höchsten Stand seit einer Woche. Für einen Dollar wurden 79,41 (spätes Vortagesgeschäft: 79,77) Yen gezahlt.

Die japanische Zentralbank hatte am Morgen mitgeteilt, ihr Programm zum Ankauf von Anleihen und zur Vergabe von Krediten um umgerechnet 107 Milliarden Euro auf 884 Milliarden Euro auszuweiten. Im Vorfeld war über deutlich umfangreichere Anleihenkäufe spekuliert worden, was den Dollar Ende vergangener Woche auf ein Vier-Monats-Hoch von 80,38 Dollar gehievt hatte. „Die Markterwartungen waren ziemlich aggressiv“, sagte Volkswirtin Ayako Sera von Sumitomo Trust Bank. Der Dollar werde das Niveau von Ende vergangener Woche wohl nicht so schnell wieder erreichen.

Der Euro hielt sich wenig verändert und notierte um 1,2945 (spätes Vortagesgeschäft: 1,2902) Dollar. Am Rentenmarkt warteten Investoren auf Auktionen italienischer Anleihen. Zehnjährige italienische Staatsanleihen rentierten mit 4,99 (5,01) Prozent. Spanische Zehnjährige rentierten unverändert mit 5,66 Prozent.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×