Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.04.2011

08:21 Uhr

Asien

Ölpreis bewegt sich kaum

Trotz der wachsenden Ölnachfrage in China - die Preise für den schwarzen Rohstoff haben sich am Freitag im asiatischen Handel kaum bewegt.

Das robuste Wirtschaftswachstum in China hat die Ölpreise kaum gestützt. Quelle: dpa

Das robuste Wirtschaftswachstum in China hat die Ölpreise kaum gestützt.

Singapur

Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Auslieferung im Mai lag im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag unverändert bei 122,00 Dollar. Der Preis für ein Barrel der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um vier Cent auf 108,15 Dollar.

Das robuste Wirtschaftswachstum in China habe die Ölpreise kaum gestützt, sagten Händler. Die chinesische Wirtschaft war im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 9,7 Prozent gewachsen. Damit wurden die Erwartungen von Volkswirten übertroffen

Die Daten signalisierten eine weiter wachsende Ölnachfrage im bevölkerungsreichsten Land der Welt, sagten Händler. Auf der anderen Seite sprächen die Daten jedoch für steigende Leitzinsen in China, was die Nachfrage eher dämpfen würde.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×