Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.09.2012

08:26 Uhr

Brent und WTI

Ölpreise legen weiter zu

Das neue Sparprogramm Spaniens und Spekulationen um Konjunkturstimuli in China haben die Ölpreise am Freitag steigen lassen.

Eine Bohrinsel des norwegischen Ölkonzerns Statoil. dapd

Eine Bohrinsel des norwegischen Ölkonzerns Statoil.

SingapurDie Ölpreise haben am Freitag nach dem starken Anstieg vom Vortag weiter zugelegt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im November kostete am Morgen 112,36 US-Dollar. Das waren 35 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte WTI (West Texas Intermediate) stieg um 47 Cent auf 92,32 Dollar.

Am Donnerstag waren die Ölpreise kräftig um rund zwei Dollar geklettert. Marktbeobachter nannten zwei Hauptgründe: So halten sich hartnäckig Spekulationen über zusätzliche Konjunkturstimuli der chinesischen Regierung. Einen zweiten Schub erhielten die Ölpreise am Donnerstagabend durch das neue Sparprogramm Spaniens, das an den Finanzmärkten positiv aufgenommen wurde.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×