Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.10.2013

09:00 Uhr

Devisen

Asmussen nicht besorgt über Euro-Aufwertung

Die anhaltend lockere Geldpolitik in den USA belastet den Dollar und beflügelt den Euro. Die Aufwertung des Euros auf den höchsten Stand seit November 2011 sei aber nicht problematisch, sagt EZB-Direktor Jörg Asmussen.

Für den deutschen EZB-Direktor Jörg Asmussen ist die Aufwertung des Euros kein Grund zur Sorge. Reuters

Für den deutschen EZB-Direktor Jörg Asmussen ist die Aufwertung des Euros kein Grund zur Sorge.

MailandDer deutsche EZB-Direktor Jörg Asmussen ist nach eigenen Angaben nicht besorgt über die Aufwertung des Euro. „Wir sind in einer Bandbreite, die wir in den vergangenen zehn Jahren gesehen haben“, sagte Asmussen der italienischen Zeitung „Il Sole 24 Ore“ (Freitagausgabe). Der Euro-Kurs liegt derzeit bei über 1,38 Dollar und damit auf dem höchsten Stand seit rund zwei Jahren.

Die EZB habe kein Wechselkursziel, sagte Asmussen. Der Euro profitiert derzeit von Spekulationen über eine anhaltende ultralockere Geldpolitik in den USA, die den Dollar belastet.

Von

rtr

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

25.10.2013, 09:23 Uhr

usw. das übliche Bla Bla, interessiert niemanden. Aber beim Anblick des Fotos ist mir in den Sinn gekommen, mal wieder zum Bowling zu gehen !

Account gelöscht!

25.10.2013, 09:39 Uhr

Hab gestern unsere Babysitterin gefragt; die ist auch nicht besorgt über €-Aufwertung.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×