Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.01.2010

08:02 Uhr

Devisen

Der Euro bleibt angeschlagen

Der Euro hat sich am Mittwoch unter der Marke von 1,41 Dollar festgesetzt. Im frühen Handel kostete die Gemeinschaftswährung 1,4 063 Dollar. Ein Dollar war 0,7 110 Euro wert.

dpa-afx FRANKFURT. Der Euro hat sich am Mittwoch unter der Marke von 1,41 Dollar festgesetzt. Im frühen Handel kostete die Gemeinschaftswährung 1,4 063 Dollar. Ein Dollar war 0,7 110 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstag auf 1,4 085 (Montag: 1,4 151) Dollar festgelegt.

"Da an den Finanzmärkten eine gewisse Risikoaversion vorhanden ist, bleibt der Dollar tendenziell gestützt", erklärte Experte Ulrich Wortberg von der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba). Auch aus Sicht der Commerzbank bleibt der Euro angeschlagen. Heute stünden weder aus den USA, noch aus dem Euroraum wichtige Konjunkturdaten auf dem Programm.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×