Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.10.2013

07:25 Uhr

Devisen

Euro bewegt sich kaum

Im fernöstlichen Handel gab es am Montag kaum Bewegung beim Euro. Vor allem das Warten auf neue Konjunkturdaten bremste die Devisenhändler zunächst aus.

Wenn die US-Arbeitsmarktdaten veröffentlicht werden, könnte wieder Bewegung in den Euro kommen. dpa

Wenn die US-Arbeitsmarktdaten veröffentlicht werden, könnte wieder Bewegung in den Euro kommen.

TokioDer Euro hat sich am Montag im fernöstlichen Handel zum Dollar kaum bewegt. Die europäische Einheitswährung kostete zuletzt 1,3683 Dollar nach 1,3685 Dollar im späten US-Geschäft am Freitag. Zum Yen legte die US-Währung minimal auf 97,86 Yen von 97,80 Yen zu. Etliche Devisenhändler wollten Konjunkturdaten abwarten, um sich ein Bild von der Wirtschaftsentwicklung zu machen. Am Dienstag werden die Arbeitsmarkdaten erwartet. Die Zahlen sollten ursprünglich am 4. Oktober veröffentlicht werden. Wegen des Haushaltsstreits wurde die Bekanntgabe aber verschoben.

Der Schweizer Franken notierte bei rund 0,9030 Franken je Dollar und bei etwa 1,2347 Franken je Euro.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×