Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.10.2014

08:55 Uhr

Devisen

Euro bleibt über 1,27 Dollar

Der Eurokurs bleibt zwar über der Marke von 1,27 Euro, Experten rechnen jedoch mit einem Wertverlust der europäischen Gemeinschaftswährung. Verantwortlich dafür sei nicht zuletzt das schwache Wachstum in Deutschland.

Das Euro-Zeichen vor der Zentrale der EZB in Frankfurt: Experten rechnen mit einer weiteren Eintrübung des Eurokurses. dpa

Das Euro-Zeichen vor der Zentrale der EZB in Frankfurt: Experten rechnen mit einer weiteren Eintrübung des Eurokurses.

FrankfurtDer Euro hat sich am Dienstag über der Marke von 1,27 US-Dollar gehalten. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,2725 Dollar und damit etwas weniger als am späten Vorabend. Ein Dollar war zuletzt 0,7859 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagmittag auf 1,2679 Dollar festgesetzt.

Am Dienstag rücken die ZEW-Konjunkturerwartungen in den Blick. Weil deutsche Wirtschaftsdaten in den letzten Wochen stark enttäuscht haben und die Börsenstimmung immer schlechter wird, rechnen Beobachter mit einer abermaligen Eintrübung. Sollte der Indikator nur etwas stärker als erwartet fallen, würde er erstmals seit Ende 2012 unter die Nullgrenze sinken. Unter den befragten Finanzexperten würden die Pessimisten dann die Oberhand gewinnen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×