Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.08.2016

08:45 Uhr

Devisen

Euro gibt leicht nach

Der Euro hat am Mittwoch im frühen Handel leicht nachgegeben. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1207 US-Dollar gehandelt und damit etwas unter dem Kurs vom Vorabend.

Der Euro gibt leicht nach. dpa

2-Euro Münze

Der Euro gibt leicht nach.

Der Euro hat am Mittwoch im frühen Handel leicht nachgegeben. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1207 US-Dollar gehandelt und damit etwas unter dem Kurs vom Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Dienstag auf 1,1193 (Montag: 1,1164) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8934 (0,8957) Euro.

Insgesamt zeigt sich der Euro derzeit allerdings kräftig. Am Dienstagabend hatte die Gemeinschaftswährung bei 1,1234 Dollar den höchsten Wert seit dem Kurseinbruch im Anschluss an das Brexit-Votum erreicht. Gesunkene Erwartungen baldiger Leitzinsanhebungen durch die US-Notenbank Fed haben den Dollar geschwächt und gaben dem Euro im Gegenzug Auftrieb.

Am Mittwoch könnten noch Zahlen zur Stimmung in den Dienstleistungsunternehmen dies- und jenseits des Atlantiks für neue Impulse sorgen. Ralf Umlauf, Experte bei der Landesbank Hessen-Thüringen, rechnet sowohl in der Eurozone als auch in den USA mit keinen optimistischen Signalen von den Dienstleistern.

Außerdem steht der US-Arbeitsmarktbericht des privaten Instituts ADP an, der als wichtiger Vorabindikator für den offiziellen Bericht am Freitag gilt. Umlauf rechnet mit einem soliden Beschäftigungszuwachs.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×