Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.06.2016

09:37 Uhr

Devisen

Euro hält sich knapp über 1,12 US-Dollar

Nach dem Kursrutsch vom Vortag mach der Euro wieder Boden gut. Die Anleger scheinen sich wieder zu sammeln, Brexit-Sorgen sind nicht mehr ganz so dominant. Am Abend steht der Zinsentscheid der Fed auf dem Programm.

Die Anleger dürften sich vor wichtigen geldpolitischen Entscheidungen der US-Notenbank Fed eher zurückhalten. dapd

Euro

Die Anleger dürften sich vor wichtigen geldpolitischen Entscheidungen der US-Notenbank Fed eher zurückhalten.

FrankfurtDer Euro hat sich am Mittwoch nach dem Kursrutsch vom Vortag vorerst knapp über der Marke von 1,12 US-Dollar stabilisiert. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung vor wichtigen geldpolitischen Entscheidungen in den USA bei 1,1218 Dollar gehandelt und damit etwas höher als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Dienstagmittag auf 1,1225 Dollar festgesetzt.

Teure Spekulationen: Hände weg von Währungswetten!

Teure Spekulationen

Premium Hände weg von Währungswetten!

Immer mehr Privatanleger zocken am Devisenmarkt, sie wittern das schnelle Geld. Doch selbst die erfahren Anleger erzielen meist nur Verluste, zeigt eine Studie. Und die Hobby-Trader lernen auch nicht aus ihren Fehlern.

Am Vortag hatte die Sorge der Anleger vor einem EU-Austritt Großbritanniens (Brexit) den Kurs des Euro noch um etwa einen Cent nach unten gedrückt. Im weiteren Tagesverlauf rechnen Händler zunächst nicht mit größeren Kursbewegungen. Die Anleger dürften sich vor wichtigen geldpolitischen Entscheidungen der US-Notenbank Fed eher zurückhalten. Allgemein wird am Abend nicht mit einer Zinserhöhung durch die Fed gerechnet.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×