Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.07.2017

10:10 Uhr

Devisen

Euro hält Vortagesgewinne

Vondpa

Der Eurokurs ist am Freitagmorgen stabil geblieben und konnte damit die Gewinne des Vortags halten. Auftrieb gab es zuvor durch Spekulationen auf eine mögliche geldpolitische Wende der EZB.

Der Euro konnte vorerst die Gewinne vom Donnerstag halten. Reuters

Euro und Dollar

Der Euro konnte vorerst die Gewinne vom Donnerstag halten.

FrankfurtDer Kurs des Euro hat am Freitag im frühen Handel die kräftigen Gewinne vom Vortag weitgehend gehalten. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1413 US-Dollar und damit nur geringfügig weniger als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstag auf 1,1385 (Mittwoch: 1,1329) Dollar festgesetzt.

Wachsende Spekulationen auf eine geldpolitische Wende durch die EZB hatten dem Euro am Vortag noch kräftigen Auftrieb gegeben. Im Führungsgremium der Notenbank ist laut dem jüngsten Sitzungsprotokoll darüber nachgedacht worden, die Kommunikation bezüglich der Wertpapierkäufe zu verändern. Letztlich entschied man sich dagegen - auch aus Sorge, dies könnte als fundamentale Veränderung des geldpolitischen Kurses interpretiert werden. Eine im Mai überraschend stark gestiegene Produktion im verarbeitenden Gewerbe in Deutschland konnte am Freitag dem Euro keinen weiteren Auftrieb geben.

Neues Zwölf-Monats-Hoch: Der wundersame Euro-Höhenflug

Neues Zwölf-Monats-Hoch

Der wundersame Euro-Höhenflug

Am zweiten Tag in Folge stellt der Euro ein Zwölfmonatshoch auf und legt im Vergleich zum US-Dollar mehr als zwei Cent seit Wochenbeginn zu. Auslöser ist eine Rede von EZB-Chef Draghi – und dann auch wieder nicht.

Unter Druck geriet unterdessen der japanische Yen. Die Währung verlor am Freitag rund ein halbes Prozent an Wert, nachdem die japanische Notenbank in der Nacht am Rentenmarkt eingegriffen hatte, um ihr Renditeziel zu verteidigen. Es war die dritte Intervention seit Einführung des Renditeziels als Instrument der Geldpolitik im September.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×