Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.01.2006

07:49 Uhr

HB FRANKFURT. Der Eurokurs ist kaum verändert in das neue Jahr gestartet. Die Gemeinschaftswährung kostete am Montag im frühen Geschäft 1,1 826 Dollar. Der Dollar war damit 0,8 452 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitag auf 1,1 797 (Donnerstag: 1,1 825) Dollar festgesetzt.

Beobachter erwarten einen ruhigen Handelstag, da die Börsen in Japan, Großbritannien und den USA geschlossen haben. Zudem werden keine marktbewegenden Konjunkturdaten veröffentlicht. Bereits zwischen den Feiertagen waren die Umsätze am Devisenmarkt auf etwa ein Drittel des gewohnten Niveaus gefallen.

Das Jahr 2005 hatte der Euro mit einem Kursverlust von rund 15 Prozent zum Dollar beendet. In den drei Jahren zuvor hatte die Gemeinschaftswährung jeweils zugelegt. Für 2006 sagen Experten einen wieder steigenden Eurokurs voraus, da die Frage der Finanzierbarkeit der riesigen US-Defizite in Haushalt und Leistungsbilanz wieder stärker in den Fokus rücken dürfte.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×