Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.03.2017

17:46 Uhr

Devisen

Euro nach Höhenflug kaum verändert

Der Euro hat den jüngsten Höhenflug am Dienstag vorerst nicht fortgesetzt. Die Gemeinschaftswährung wurde am Nachmittag bei 1,0864 US-Dollar gehandelt und damit etwa zum gleichen Kurs wie am Vorabend.

Die Gemeinschaftswährung ist eine der wichtigsten Weltreservewährungen. dpa

Euro-Münze

Die Gemeinschaftswährung ist eine der wichtigsten Weltreservewährungen.

Frankfurt/MainDie Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,0859 (Montag: 1,0889) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9209 (0,9184) Euro. Marktbeobachter sprachen von einem impulsarmen Handel am Devisenmarkt. Ein unerwartet starker Anstieg der Konsumlaune in den USA konnte die Kurse am Nachmittag nicht nennenswert bewegen.

Zuvor hatte der Euro von einer breitangelegten Dollarschwäche profitiert und zum Wochenauftakt ein Jahreshoch bei 1,0906 Dollar erreicht. Die Euphorie der Anleger über US-Präsident Donald Trump ist verflogen, nachdem dessen Gesundheitsreform gescheitert war. Dies hatte den Dollar belastet.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,86455 (Montag: 0,86403) britische Pfund, 119,84 (119,93) japanische Yen und 1,0693 (1,0713) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold wurde in London am Nachmittag mit 1257,25 (1257,55) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 37 309,00 (37 278,00) Euro.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×