Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.01.2010

08:24 Uhr

Devisen

Euro nimmt Kurs auf 1,45 US Dollar

Der Euro legt im neuen Jahr deutlich zu. Im Vergleich zum Dezember verteuerte sich der Euro um mehr als zwei Cent zum US-Dollar. Die Hoffnung auf eine weltweite Konjunkturerholung treibt den Kurs der europäischen Gemeinschaftswährung.

HB FRANKFURT. Gute Nachrichten für manche Anleger, schlechte für die Exportindustrie: Der Kurs des Euro ist am Dienstag im frühen Handel wieder gestiegen. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde mit 1,4459 US-Dollar gehandelt. Ein Dollar war 0,6914 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,4389 (Donnerstag: 1,4406) Dollar festgesetzt.

Die Hoffnung auf eine robuste weltweite Konjunkturerholung habe den Dollar belastet, sagten Händler. Die Risikoneigung an den Märkten sei gestiegen und daher würden an den Devisenmärkten andere Währungen als der Dollar gesucht. Viele Fondsmanager würden jetzt zu Jahresbeginn ihre Portfolios umschichten und den Anteil des Dollar verringern.

Bereits gestern verzeichnete der Euro deutlichen Kursgewinnen in das neue Handelsjahr gestartet. "Für den Kursanstieg des Euro zum Jahresstart gibt es keinen fundamentalen Grund", sagte Devisenexperte Ulrich Wortberg von der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba). Der Kurssprung um knapp zwei Cent im Tagesverlauf gestern führt der Experte insbesondere auf die kräftigen Verluste des Euro im Dezember zurück. Nach dem Einbruch um knapp zehn Cent in der Spitze im Dezember sei dies nun eine "klare Gegenreaktion". Allerdings seien die Umsätze weiter eher gering. Wortberg rechnet vorerst nicht mit einer grundlegenden Erholung des Euro.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×