Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.01.2009

07:49 Uhr

Devisen

Euro pendelt sich bei 1,35 US-Dollar ein

Der Euro hat sich am Mittwoch bei der Marke von 1,35 Dollar eingependelt. Im frühen Handel kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,3521 Dollar. Ein Dollar war 0,7397 Euro wert. Experten glauben, dass sich der Kursrutsch des Euros aber fortsetzen werde.

HB FRANKFURT. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag noch auf 1,3332 (Montag: 1,3582) Dollar festgesetzt.

Der Kursrutsch des Euro setze sich tendenziell fort, heißt es in einem Kommentar der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba). So schnell wie die Gemeinschaftswährung vor Weihnachten in die Höhe geschossen sei, so schnell habe der Euro nun auch wieder an Boden verloren. Von seinem Hoch sei der Euro nun schon bis zu 14 US-Cent entfernt. Der am Nachmittag zur Veröffentlichung anstehende Beschäftigungsbericht des Arbeitsmartkdienstleisters ADP (Automatic Data Processing) dürfte einen Hinweis für den US-Arbeitsmarktbericht am Freitag liefern. Bis jetzt spreche vieles dafür, dass es im Dezember erneut zu einem kräftigen Stellenabbau gekommen sei.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×