Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.02.2006

08:30 Uhr

dpa-afx FRANKFURT. Der Kurs des Euro hat sich am Freitagmorgen bei der Marke von 1,20 Dollar eingependelt. Die europäische Gemeinschaftswährung kostete im frühen Handel 1,1 979 Dollar. Der Dollar war 0,8 343 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstag auf 1,1972 (Mittwoch: 1,1948) Dollar festgesetzt.

Das Handelsbilanzdefizit der USA steht Händlern zufolge im Mittelpunkt des Interesses. Am Markt wird mit einer Ausweitung des Defizits von 64,2 Mrd. Dollar auf 64,6 Mrd. Dollar gerechnet. "Ein sehr hohes Handelsbilanzdefizit könnte dazu führen, dass die globalen Ungleichgewichte intensiver diskutiert werden", sagte ein Devisenhändler. In jüngster Zeit hatte der Zinsabstand zwischen den USA und der Eurozone im Mittelpunkt gestanden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×