Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.02.2006

08:00 Uhr

HB FRANKFURT. Der Kurs des Euro ist am Dienstagmorgen unter der Marke von 1,20 Dollar geblieben. Die europäische Gemeinschaftswährung kostete im frühen Handel 1,1 978 Dollar. Der Dollar war 0,8 347 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,1981 (Freitag: 1,2061) Dollar festgesetzt.

Spekulationen über eine sich ausweitende Zinsdifferenz zwischen den USA und der Eurozone hatten durch Aussagen des Notenbankpräsidenten von Dallas, Richard Fisher, am Montagabend Händlern zufolge neue Nahrung erhalten. Fischer hatte gesagt, dass die US-Notenbank die Inflation unter Kontrolle halten wird. "Am Markt werden solche Aussagen als Hinweis auf weiter steigende Leitzinsen gewertet", sagte ein Händler. Die US-Notenbank hatte vor einer Woche den Leitzins bei der 14. Zinsanhebung in Folge um 0,25 Prozentpunkte auf 4,50 Prozent angehoben.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×