Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.04.2016

17:14 Uhr

Devisen

Eurokurs fällt unter 1,13 US-Dollar

Die europäische Gemeinschaftswährung hat am Mittwoch gegenüber dem US-Dollar an Wert verloren. Offenbar sehen Anleger keine Gründe mehr für weitere Kursgewinne.

Die unterschiedliche Geldpolitik in den USA und der Euro-Zone steht im Mittelpunkt des Interesses vieler Marktteilnehmer. dpa

Euro-Münze

Die unterschiedliche Geldpolitik in den USA und der Euro-Zone steht im Mittelpunkt des Interesses vieler Marktteilnehmer.

Der Kurs des Euro ist am Mittwoch nach dem jüngsten Höhenflug unter 1,13 US-Dollar gefallen. Die europäische Gemeinschaftswährung sank am Nachmittag bis auf 1,1273 Dollar. In der Nacht hatte der Euro noch knapp unter der Marke von 1,14 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am frühen Nachmittag auf 1,1298 (Dienstag: 1,1396) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8851 (0,8775) Euro.

„Einen konkreten Auslöser für die Kursverluste beim Euro gab es nicht“, sagte Ulrich Leuchtmann, Devisenexperte bei der Commerzbank. Der Eurokurs hatte in den vergangenen Wochen merklich zugelegt und noch am Dienstag mit 1,1465 Dollar den höchsten Stand seit vergangenen Oktober erreicht. „Anleger sehen derzeit allerdings keine Gründe mehr für weitere Kursgewinne“, sagte Leuchtmann. Außerdem dürfte sich die EZB wegen des vergleichsweise hohen Eurokurses Sorgen machen. Eine starker Gemeinschaftswährung dämpft die ohnehin zu schwache Inflation in der Eurozone noch weiter.

Am Nachmittag wurde der Dollarkurs von den schwächer als erwartet ausgefallenen Umsätzen im US-Einzelhandel nicht belastet. Diese waren im März überraschend gesunken, während Volkswirte einen leichten Anstieg erwartet hatten. Allerdings wird laut Leuchtmann am Markt erst zum Jahresende eine Zinserhöhung durch die US-Notenbank erwartet. Dies sei bereits im Devisenkurs berücksichtigt.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,79388 (0,79840) britische Pfund, 123,47 (123,44) japanische Yen und 1,0887 (1,0874) Schweizer Franken fest. Ein Kilogramm Gold kostete 34 770,00 (34 860,00) Euro. Die Feinunze Gold wurde in London am Nachmittag mit 1245,75 (1254,60) Dollar gefixt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×