Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.03.2006

07:44 Uhr

dpa-afx FRANKFURT. Am Tag der Zinsentscheidung der US-Notenbank hat der Kurs des Euro im frühen Handel um 1,20 Dollar gependelt. Die Gemeinschaftswährung kostete am Dienstagmorgen 1,1 998 Dollar. Ein Dollar war damit 0, 8 330 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,2 025 Dollar (Freitag: 1,1969) festgesetzt.

Vor der Zinsentscheidung am Abend hielten sich die Marktteilnehmer mit Engagements zurück, sagten Händler. Volkswirte rechnen mit einer Erhöhung um 0,25 Prozentpunkte auf 4,75 Prozent. Das wäre der 17. Anstieg in Folge. Auf größeres Interesse als die allgemein erwartete Entscheidung selbst dürfte die Begründung stoßen. Experten erhoffen sich daraus Aufschlüsse über die weitere Zinspolitik der Federal Reserve.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×