Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.01.2005

08:10 Uhr

Rohstoffe + Devisen

Devisen: Eurokurs verharrt unter 1,35-Dollar-Marke

Der Kurs des Euro ist am Dienstag unter der Marke von 1,35 Dollar verharrt. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,3 462 Dollar. Ein Dollar war 0,7 424 Euro wert.

dpa-afx FRANKFURT. Der Kurs des Euro ist am Dienstag unter der Marke von 1,35 Dollar verharrt. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,3 462 Dollar. Ein Dollar war 0,7 424 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag noch auf 1,3 507 (Freitag: 1,3 621) Dollar festgesetzt. Der Euro entfernt sich damit zu Jahresbeginn etwas von der erst in der vergangenen Woche erreichten Rekordmarke von 1,3 668 Dollar.

Der US-Arbeitsmarktbericht für Dezember dominiert Händlern zufolge bereits drei Tage vor seiner Veröffentlichung das Geschehen an den Devisenmärkten. "Die Entwicklung der Beschäftigtenzahl wird für die Richtung an den Devisenmärkten ausschlaggebend sein", sagte Devisenhändler Tatsuro Karitani von der Mizuho Corporate Bank. Am Markt wird mit einem deutlichen Stellenzuwachs in den USA gerechnet. Ein überraschend kräftiger Beschäftigungszuwachs könnte den Euro bereits am Freitag wieder unter 1,30 Dollar drücken, sagte der Händler.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×