Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.03.2006

07:50 Uhr

dpa-afx FRANKFURT. Der Eurokurs hat sich am Donnerstag unmittelbar vor der Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) kaum bewegt. Die Gemeinschaftswährung kostete am Morgen 1,1 928 Dollar und damit etwa so viel wie am Vortag. Die EZB hatte den Referenzkurs am Mittwoch auf 1,1954 (Dienstag: 1,1 875) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8 365 (0,8 421) Euro.

Im Mittelpunkt des Interesses steht Händlern zufolge die Zinsentscheidung der EZB sowie die Aussagen des EZB-Präsidenten Jean-Claude Trichet. Volkswirte erwarten angesichts positiver Konjunktursignale und anhaltender Inflationsgefahren eine Leitzinserhöhung um 0,25 Prozentpunkte auf 2,50 Prozent. Entscheidend seien Hinweise auf die künftige Zinspolitik, hieß es am Markt. Allgemein rechnet eine Mehrheit von Ökonomen mit einer weiteren allmählichen Straffung der Geldpolitik im laufenden Jahr.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×