Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.08.2013

13:10 Uhr

Devisen

Indische Rupie verliert an Wert

Der indische Finanzminister wollte mit seinen Vorschlägen die heimische Währung stärken – doch das ist nun kräftig nach hinten losgegangen. Die Rupie gibt nach.

Das Taj Mahal in Agra, Indien: Die Rupie gibt nach. ap

Das Taj Mahal in Agra, Indien: Die Rupie gibt nach.

FrankfurtDevisenanleger in Indien haben Vorschläge des Finanzministers zur Stärkung der heimischen Währung als unzureichend bewertet. Die Rupie gab spürbar nach, so dass für einen Dollar zeitweise 61 (Donnerstagabend: 60,88) Rupien gezahlt wurden.

Finanzminister P. Chidambaram hat vor dem Parlament neue Stützungsmaßnahmen für die Währung vorgestellt. Unter anderem dürfen künftig staatliche Finanzinstitute vom Staat garantierte Anleihen verkaufen, um langfristige Infrastruktur-Projekte zu finanzieren.

Händler hatten allerdings mehr Details zu den Plänen der Regierung erwartet, unter anderem wollten sie wissen, wie viel Kapital die Regierung im Ausland einsammeln will.

Die Rendite auf zehnjährige indische Staatsanleihen stieg auf 8,24 Prozent von 8,12 Prozent am Donnerstag. Am Freitag war der indische Markt wegen eines Feiertags geschlossen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×