Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.01.2005

21:15 Uhr

Rohstoffe + Devisen

Devisen: Kurs des Euro fällt nach Notenbank-Protokoll unter 1,33 Dollar

Der Eurokurs ist am Dienstag nach der Veröffentlichung des Protokoll der US-Notenbank unter 1,33 Dollar gesunken. Am Abend notierte die Gemeinschaftswährung bei 1,3 259 Dollar. Ein Dollar war damit 0,7 529 Euro wert.

dpa-afx NEW YORK. Der Eurokurs ist am Dienstag nach der Veröffentlichung des Protokoll der US-Notenbank unter 1,33 Dollar gesunken. Am Abend notierte die Gemeinschaftswährung bei 1,3 259 Dollar. Ein Dollar war damit 0,7 529 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Kurs zuvor noch auf 1,3 365 (Montag: 1,3 507) Dollar festgesetzt.

Der Offenmarktausschuss (Fomc) der US-Notenbank Fed war sich bei seinen geldpolitischen Beratungen am 14. Dezember uneins über die Inflationsaussichten. Mehrere Mitglieder seien besorgt über den schwachen Dollar, die gestiegenen Energiepreise und die Verlangsamung des Produktivitätswachstums gewesen, hieß es in dem Protokoll. Andere Mitglieder warnten dagegen davor, das Risiko für die Preisstabilität durch die anhaltende Dollar-Schwäche überzubewerten. Auch biete die Lohnentwicklung keinen Anlass zur Sorge.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×