Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.06.2014

12:44 Uhr

Devisen

Mögliche Zinserhöhung hilft dem Pfund

Die Bank of England will den britischen Leitzins schneller anheben lassen als erwartet. Die mögliche Zinserhöhung deutet eine Trendwende an. Der britische Pfund konnte gegenüber dem Dollar und dem Euro deutlich zulegen.

Englands Notenbankchef Mark Carney will die Zinsen schneller anheben als gedacht. Der Pfund legt zu. AFP

Englands Notenbankchef Mark Carney will die Zinsen schneller anheben als gedacht. Der Pfund legt zu.

London/FrankfurtDie Aussicht auf eine vorzeitige Zinserhöhung der Bank von England (BoE) hat dem britischen Pfund am Montag erneut Auftrieb gegeben. Das Pfund Sterling stieg um bis zu 0,3 Prozent auf ein Fünf-Jahres-Hoch von 1,7010 Dollar. Gleichzeitig verbilligte sich der Euro um 0,2 Prozent und war mit 0,7960 Pfund so günstig wie zuletzt im November 2012.

BoE-Chef Mark Carney hatte Ende vergangener Woche gesagt, die britischen Leitzinsen könnten schneller steigen als bislang erwartet. Sein Vize Charlie Bean gab den Spekulationen auf eine baldige Zinserhöhung am Wochenende neue Nahrung, indem er sich optimistisch über die Konjunkturaussichten äußerte.

„Alle diese Aussagen deuten auf eine Trendwende bei der Bank von England hin“, sagte Devisenstrategin Jane Foley von der Rabobank. „Ob dies bedeutet, dass eine Zinserhöhung schon für Ende des Jahres auf der Agenda steht, ist allerdings noch nicht klar.“ Hinweise darauf erhofften sich Börsianer von der für Mittwoch geplanten Veröffentlichung der jüngsten BoE-Ratssitzung Anfang des Monats.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×