Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.06.2016

13:19 Uhr

Devisen

Sterling fällt nach den jüngsten Brexit-Umfragen

Die Unsicherheit um den Verbleib Großbritanniens in der EU setzen der britischen Währung zu. Wenige Wochen vor dem Referendum viel der Pfund Sterling am Montag auf ein Drei-Wochen-Tief.

Knapp drei Wochen vor dem Referendum gab die britische Währung gegenüber dem Euro knapp ein Prozent nach auf 1,2654 Euro. dpa

Britisches Pfund fällt

Knapp drei Wochen vor dem Referendum gab die britische Währung gegenüber dem Euro knapp ein Prozent nach auf 1,2654 Euro.

Am Devisenmarkt sind Pfund-Anleger von jüngsten Brexit-Umfragen verunsichert. Das Pfund Sterling fiel am Montag um bis zu 1,1 Prozent auf ein Drei-Wochen-Tief von 1,4355 Dollar. Zum Euro gab die britische Währung knapp ein Prozent nach auf 1,2654 Euro. Knapp drei Wochen vor dem Referendum liegen einer Umfrage von YouGov zufolge die Brexit-Befürworter bei 45 Prozent, die Verfechter eines Verbleibs Großbritanniens in der Europäischen Union dagegen bei 41 Prozent, wie Bloomberg meldete.

Der Devisenmarkt wäre auf ein Brexit-Votum weitaus weniger vorbereitet als auf den Verbleib in der EU, schrieb Analyst Ulrich Leuchtmann von der Commerzbank. Daher bewegten solche Umfrageergebnisse das Pfund stärker als diejenigen, die die einen Vorsprung für Brexit-Gegner zeigten. „Wer auf der Devisenseite noch nicht auf die Möglichkeit eines Brexit vorbereitet ist, muss das schnell tun“, betonte der Spezialist.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×