Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.08.2015

14:19 Uhr

Devisen

Türkische Lira fällt auf neues Rekordtief

Die Türkische Lira wird von der politischen Krise erfasst. Erstmals waren für einen Dollar drei Lira nötig. Auch im Vergleich zum Euro verliert die Lira. Innerhalb eines Tages rutscht der Kurs 2,5 Prozent ins Minus.

Die politische Krise drückt den Kurs der türkischen Währung. Im Vergleich zum Dollar und zum Euro verliert die Lira deutlich. Reuters

Türkische Lira

Die politische Krise drückt den Kurs der türkischen Währung. Im Vergleich zum Dollar und zum Euro verliert die Lira deutlich.

IstanbulDie politische Krise in der Türkei hat die türkische Lira auf einen neuen Tiefstand geschickt. Für einen Dollar mussten nach Angaben der Nachrichtenagentur Bloomberg am frühen Donnerstag zeitweise 3,0031 Lira bezahlt werden. Damit wurden erstmals mehr als drei Lira für einen Dollar fällig. Für einen Euro mussten 3,32 Lira gezahlt werden. Gegenüber der europäischen Gemeinschaftswährung verlor die türkische Währung innerhalb eines Tages damit 2,5 Prozent an Wert.

Die Lira verliert seit Monaten an Wert. Gegenüber dem Dollar büßte die türkische Währung innerhalb eines Monats mehr als zehn Prozent ein, seit Jahresbeginn fast 30 Prozent.

Hintergrund der jüngsten Lira-Talfahrt sind die unsichere politische Lage und die Sicherheitsprobleme in der Türkei. Die Türkei wird seit Ende Juli von Gewalttaten und Gefechten zwischen der Armee und Kurdenrebellen erschüttert. Zudem steht das Land nach dem Scheitern von Koalitionsgesprächen vor Neuwahlen. Als möglicher Termin gilt der 1. November.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×