Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.04.2014

08:41 Uhr

Devisen

US-Konjunkturdaten stärken Euro

Der Euro-Kurs ist am Morgen leicht angestiegen. Neben der Krise in der Ukraine sorgt die Veröffentlichung wichtiger Konjunkturdaten in den USA für Spannung an den Finanzmärkten. Überraschungen sind nicht ausgeschlossen.

Zwei-Euro-Münzen: Der Eurokurs liegt bei 1,2947 Dollar. dpa

Zwei-Euro-Münzen: Der Eurokurs liegt bei 1,2947 Dollar.

FrankfurtDer Euro hat sich am Mittwoch vor wichtigen Konjunkturdaten aus den USA etwas stärker gezeigt. Am Morgen stieg der Kurs der Gemeinschaftswährung auf 1,3831 US-Dollar und lag damit etwas höher als am Vorabend. Am Dienstagmittag hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs auf 1,3803 (Montag: 1,3827) Dollar festgesetzt.

Die Anleger werden sich im Tagesverlauf neben der Ukraine-Krise auch auf die Veröffentlichung wichtiger Konjunkturdaten in den USA konzentrieren, so der Experte Ralf Umlauf von der Landesbank Hessen-Thüringen. Auf dem Programm stehen Daten vom amerikanischen Immobilienmarkt und zur Industrieproduktion. Am Abend dürfte auch der Konjunkturbericht der US-Notenbank das Interesse der Investoren auf sich ziehen. Sollten die Konjunkturdaten aus den USA positiv überraschen, könnte der Euro im weiteren Tagesverlauf unter Verkaufsdruck geraten, hieß es aus dem Handel.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

16.04.2014, 09:03 Uhr

Da sind wir aber froh, das es in der USA so gut läuft....
Und "unser" Teuro so wertvoll ist ....
Danke für die kurze Aufheiterung liebes Handelsblatt !!!
Wenn ihr die Menschen nicht zum lachen bringen würdet, würden sie euch hassen für all die Lügen die ihr auch verbreitet ....

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×