Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.03.2016

15:17 Uhr

Devisen

Yuan-Kurs so stark wie seit Ende 2015 nicht mehr

Der Yuan ist zum Wochenschluss auf den höchsten Stand seit zweieinhalb Monaten gestiegen. Grund dafür ist die Dollar-Schwäche nach dem EZB-Zinsentscheid. Eine Aussage von Draghi schickte die US-Währung auf Talfahrt.

Die Ursachen für die Dollarschwäche sind in Europa zu suchen. Reuters

Yuan und Dollar

Die Ursachen für die Dollarschwäche sind in Europa zu suchen.

PekingDie chinesische Landeswährung Yuan (Renminbi) ist zum US-Dollar auf den höchsten Stand seit Ende 2015 gestiegen. Die Zentralbank in Peking setzte den Referenzkurs zum Dollar am Freitag auf 6,4905 Yuan fest. Am Vortag hatte der Kurs noch bei 6,5127 Dollar gelegen. Der Anstieg des Yuan war mit 0,34 Prozent der stärkste seit dem 2. November, der Kurs lag zuletzt am 30. Dezember höher.

Die Ursachen für die Dollarschwäche sind in Europa zu suchen. Der Eurokurs war trotz des Maßnahmenpakets der Europäischen Zentralbank (EZB) zum Dollar gestiegen. Vor allem die Aussage von EZB-Präsident Mario Draghi, dass man derzeit keine weiteren Zinssenkungen plane, hat laut Händlern den Euro gestützt und den Dollar weltweit auf Talfahrt geschickt.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×