Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.09.2012

08:45 Uhr

Devisenbericht

Euro fällt unter 1,29 Dollar

Der Euro tendiert am heutigen Dienstag leicht schwächer, kostet einen halben Cent weniger als im asiatischen Handel. Für weitere Bewegung könnten Konjunkturdaten und Anleihe-Auktionen zweier Euro-Länder sorgen.

Euro vs. Dollar: Der Kurs der Gemeinschaftswährung ist in den vergangenen Tagen zurückgegangen. dpa

Euro vs. Dollar: Der Kurs der Gemeinschaftswährung ist in den vergangenen Tagen zurückgegangen.

Frankfurt am MainDer Euro hat am Dienstag schwächer tendiert. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,2895 US-Dollar und damit einen halben Cent weniger als im asiatischen Handel. Ein Dollar war zuletzt 0,7753 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagmittag auf 1,2916 (Freitag: 1,2988) Dollar festgesetzt.

Am Dienstag blicken die Anleger zum einen auf Konjunkturdaten „aus der zweiten Reihe“, also mit etwas geringerer Marktrelevanz. Veröffentlicht werden Zahlen zur deutschen und italienischen Verbraucherstimmung. In den USA stehen Daten vom Häusermarkt an.

Am Anleihemarkt versuchen die krisengeschwächten Euroländer Spanien und Italien, frisches Geld von Investoren einzusammeln. Erwartet werden geringere Refinanzierungskosten. Denn die Risikoaufschläge für südeuropäische Staatsanleihen sind seit der Ankündigung der EZB, alles für den Erhalt des Euro tun zu wollen, stark gesunken.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

25.09.2012, 09:18 Uhr

Er ist noch immer eher künstlich auf 1.29 und er war vorher schon künstlich bei 1.19 gehalten worden. Das Ding ist in Wahrheit nicht mal das Papier wert auf dem er steht. Für den Dollar gilt das 10 mal.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×