Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.01.2009

08:12 Uhr

Devisenhandel

Euro bleibt unter der 1,30-Dollar-Marke

Der Euro hat am Freitag weiter unter der Marke von 1,30 Dollar notiert. Im frühen Handel kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,2 910 Dollar und damit knapp einen Cent weniger als am späten Vorabend. Ein Dollar war damit 0,7 746 Euro wert.

dpa-afx FRANKFURT. Der Euro hat am Freitag weiter unter der Marke von 1,30 Dollar notiert. Im frühen Handel kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,2 910 Dollar und damit knapp einen Cent weniger als am späten Vorabend. Ein Dollar war damit 0,7 746 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstag noch auf 1,3 111 (Mittwoch: 1,3 260) Dollar festgesetzt.

Am Freitag dürften vor allem neue Konjunkturdaten aus den USA im Blickpunkt der Anleger stehen. Besondere Beachtung sollten erste Zahlen zum Wachstum der US-Wirtschaft im Schlussquartal 2008 finden. Am Markt wird mit einer drastischen Schrumpfung gerechnet. Zudem werden Daten zur Verbraucher- und Unternehmensstimmung veröffentlicht.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×