Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.01.2009

08:12 Uhr

Devisenhandel

Euro steigt zeitweise über 1,30 Dollar

Der Euro hat am Mittwoch seine Kursverluste vom Vortag zum Teil wettgemacht und ist zeitweise wieder über die Marke 1,30 Dollar gestiegen. Im frühen Handel legte die europäische Gemeinschaftswährung auf bis zu 1,3 018 Dollar zu.

dpa-afx FRANKFURT. Der Euro hat am Mittwoch seine Kursverluste vom Vortag zum Teil wettgemacht und ist zeitweise wieder über die Marke 1,30 Dollar gestiegen. Im frühen Handel legte die europäische Gemeinschaftswährung auf bis zu 1,3 018 Dollar zu. Zuletzt gab der Euro wieder etwas nach und wurde mit 1,2 940 Dollar gehandelt. Ein Dollar war damit 0,7 728 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstag auf 1,2 930 (Montag: 1,3 182) Dollar festgesetzt.

Wie auch an den Vortagen dürften Konjunkturdaten am Mittwoch eine eher untergeordnete Rolle am Devisenmarkt spielen. Es werden keine marktbewegenden Daten "aus der ersten Reihe" erwartet. Der Blick der Investoren dürfte sich daher vor allem auf eine Rede von EZB-Präsident Jean-Claude Trichet am Vormittag richten. Trichet wird im Rahmen der vierteljährlichen Anhörung vor dem Wirtschaftsausschuss des Europäischen Parlaments sprechen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×