Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.02.2013

10:34 Uhr

Devisenmarkt

Euro notiert über 1,34 US-Dollar

Der Euro ist am Mittwoch wieder über 1,34 US-Dollar geklettert. Die Anleger reagieren positiv auf die Stabilisierung in der Euro-Zone.

Der Euro hat im frühen Handel zugelegt. dpa

Der Euro hat im frühen Handel zugelegt.

FrankfurtDer Euro hat am Mittwochmorgen zum Dollar um 0,3 Prozent auf 1,3428 Dollar je Euro zugelegt. Nach dem starken ZEW-Index vom Dienstag hofften Investoren auch weiterhin auf ermutigende Daten, erklärten Händler. Das Barometer für die Konjunkturerwartungen in Deutschland kletterte im Februar überraschend kräftig um 16,7 auf 48,2 Punkte. In dieser Woche stehen noch die Einkaufsmanagerindizes aus der Euro-Zone sowie der Ifo-Index auf der Agenda.

„Der Euro reagiert weiter auf die Stabilisierung - mehr ist es nicht - in der Euro-Zone“, sagte Imre Speizer, Stratege bei Westpac Banking in Auckland, „aber es ist ein positives Signal für die Zuversicht des Marktes. Investoren haben ein besseres Gefühl, oder zumindest kein schlechteres, bezüglich der Aussichten.“

Der Yen legte zum Dollar wieder zu, nachdem Marktteilnehmer spekulierten, dass die Bank of Japan vor Übernahme der neuen Führung keine weiteren geldpolitischen Stimuli umsetzen werde. Zuvor hatte der Kurs nach Meldungen über ein rekordhohes Handelsdefizit nachgegeben. Zum Dollar legte der Yen 0,3 Prozent auf 93,34 Yen je Dollar zu, zum Euro war er mit 125,32 Yen je Euro wenig verändert.

Der Schweizer Franken war zum Euro mit zuletzt 1,2339 Franken je Euro 0,1 Prozent im Plus, gegenüber dem Dollar gewann die Schweizer Währung mit 91,91 Rappen je Dollar 0,4 Prozent hinzu.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×