Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.01.2014

17:46 Uhr

Devisenmarkt

Euro sinkt bis unter Marke von 1,36 Dollar

Anfängliche Kursgewinne hat der Euro eingebüßt. Die Währung fiel am Nachmittag unter die 1,36 Dollar-Marke. Robuste Daten vom deutschen Arbeitsmarkt haben den Euro zunächst noch stützen können.

Der Euro im Fokus: Am Montag hatte die Währung am US-Markt noch zugelegt. Reuters

Der Euro im Fokus: Am Montag hatte die Währung am US-Markt noch zugelegt.

FrankfurtDer Euro hat anfängliche Kursgewinne am Dienstag eingebüßt. Am Nachmittag fiel die Gemeinschaftswährung kurzzeitig unter die Marke von 1,36 US-Dollar und markierte ein Tagestief bei 1,3597 Dollar. Zuletzt wurde sie leicht erholt bei 1,3606 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs gegen Mittag noch auf 1,3641 (Montag: 1,3602) Dollar festgesetzt.

Robuste Daten vom deutschen Arbeitsmarkt und die Erwartung, dass die Leitzinsen im Währungsraum trotz der niedrigen Inflation vorerst nicht weiter gesenkt werden, hatten den Euro zunächst noch gestützt. Der geringe Preisauftrieb bleibt jedoch ein Problem für die EZB. Im Dezember fiel die jährliche Kernrate der Teuerung, die schwankungsanfällige Komponenten wie Energiepreise ausklammert, mit 0,7 Prozent auf den tiefsten Stand seit Gründung der Eurozone.

Analysten sind jedoch einig, dass sich die EZB noch nicht beim Zinsentscheid am Donnerstag mit weiteren Lockerungen gegen den Preisverfall stemmen wird. Der Devisenmarkt blickt deshalb vor allem Richtung USA: Am Mittwochabend wird die Notenbank das Protokoll ihrer letzten Sitzung veröffentlichen. Anleger hoffen auf Hinweise, in welchem Tempo die Fed ihre wirtschaftsstützenden Maßnahmen reduzieren wird. Am Freitag folgt mit dem US-Arbeitsmarktbericht die wohl wichtigste Konjunkturzahl der Handelswoche.

Zu anderen wichtigen Währungen hatte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,83115 (0,83030) britische Pfund, 142,43 (142,28) japanische Yen und 1,2367 (1,2319) Schweizer Franken festgelegt. Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1227,50 (1246,25) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 28.720,00 (28 750,00) Euro.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×