Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.11.2015

13:50 Uhr

Devisenmarkt

Eurokurs kaum bewegt

Der Eurokurs bewegt sich zu Wochenbeginn kaum. Die Geldpolitik der amerikanischen Notenbank und der Europäischen Zentralbank bleiben im Fokus am Devisenmarkt: Die EZB hat weitere Lockerungen in Aussicht gestellt.

Die Europäische Zentralbank hat den Euro-Referenzkurs am Montag auf 1,1032 (Freitag: 1,1017) Dollar festgelegt. dpa

Dollar und Euro

Die Europäische Zentralbank hat den Euro-Referenzkurs am Montag auf 1,1032 (Freitag: 1,1017) Dollar festgelegt.

FrankfurtDer Eurokurs hat sich am Dienstag zunächst wenig bewegt. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1026 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Euro-Referenzkurs am Montag auf 1,1032 Dollar (Freitag: 1,1017) festgelegt.

Am Devisenmarkt bleibt die Geldpolitik im Fokus. Derzeit schätzt der Markt die Wahrscheinlichkeit einer Zinswende in den USA noch in diesem Jahr auf 50 Prozent. In der Eurozone stehen dagegen weitere Lockerungen in Aussicht. EZB-Ratsmitglied Ewald Nowotny hatte in einem am Montag veröffentlichten Interview einmal mehr die Handlungsbereitschaft der EZB betont.

Die stärksten Kursbewegungen gab es am Dienstag beim australischen Dollar. Die australische Notenbank hatte am Morgen zwar den Leitzins unverändert bei zwei Prozent belassen. Angesichts der niedrigen Inflation hatte sie sich aber weitere geldpolitische Lockerungen offen gehalten. Der australische Dollar legte daraufhin deutlich zu.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×