Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.04.2006

08:10 Uhr

dpa-afx FRANKFURT. Der Kurs des Euro ist am Mittwochmorgen auf den höchsten Stand seit Mitte September 2005 gestiegen. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde im frühen Handel mit 1,2340 Dollar gehandelt. Ein Dollar war 0,8100 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstag noch auf 1,2252 (Donnerstag: 1,2094) Dollar festgesetzt.

Das am Dienstagabend veröffentlichte Protokoll der US-Notenbank zu ihrer jüngsten Sitzung habe die Zinserhöhungserwartungen für die USA gedämpft, sagten Händler. Die Mehrheit der Mitglieder war der Meinung, dass ein Ende der Zinserhöhungen bevorstehe. Höhere Leitzinsen machen eine Währung für Anleger gewöhnlich attraktiver. In den USA liegt der Leitzins derzeit bei 4,75 Prozent und in der Eurozone bei 2,50 Prozent.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×