Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.03.2011

11:48 Uhr

Der Goldpreis eilt von einem Rekord zum nächsten - Auch weil die Nachfrage in Asien steigt. Quelle: Reuters

Der Goldpreis eilt von einem Rekord zum nächsten - Auch weil die Nachfrage in Asien steigt.

New York/DüsseldorfGold ist so teuer wie noch nie: Der Preis für das Edelmetall klettert von Rekord zu Rekord.

Wegen der Verunsicherung durch die Unruhen in Libyen kletterte der Preis des Edelmetalls am Dienstag in New York auf ein Rekordhoch von 1.434,93 Dollar je Feinunze. Am Vormittag rutschte der Goldpreis ein wenig auf 1430 US-Dollar ab.

Im Februar war der Goldpreis bereits um sechs Prozent gestiegen.

Im Zuge des Goldpreis-Anstiegs wurde auch Silber teurer, der Preis für die Feinunze lag heute bei 34,47 Dollar. Silber ist ebenfalls so teuer wie nie zuvor.

Und ein Ende der Rally scheint nicht in Sicht: Nach Einschätzung von Analysten dürften die anhaltenden Proteste in der arabischen Welt Investoren vorerst weiter verunsichern und damit die Flucht hin zu vergleichsweise sicheren Anlagen wie etwa Gold verstärken.

Bei den Experten der Schweizer UBS heißt es aktuell, der Preis könnnte im Zuge der politischen Unruhen in Nordafrika und der arabischen Welt schon sehr bald 1.500 Dollar pro Feinunze erreichen.

2010 war der Goldpreis innerhalb eines Jahres um rund 30 Prozent gestiegen, dies war bereits das zehnte Jahr mit Kursgewinnen des Edelmetalls in Folge. So lange hintereinander ging es seit mindestens 1920 nicht mehr aufwärts.

Von

rtr

Kommentare (6)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Markus

02.03.2011, 07:28 Uhr

Natürlich werden Gold und vor allem Silber weiter im Wert steigen - weil das Papiergeld immer weniger Wert wird.
Ist ja nicht das Erste Mal.
Leider haben die Menschen keine Ahnung wie das weltweite Finanzsystem funktioniert.
Sonst würden sie sofort erkennen, dass sie BETROGEN und BELOGEN werden.
Geld wird erschaffen aus dem NICHTS. Dafür müssen sie Zinsen und Zinseszinsen bezahlen.
Wenn sie dem nicht nachkommen wird ihnen ihr z.B. angezahltes Haus abgenommen.
Die Banken leisten NICHTS - ihr bekommt dafür alles abgenommen.
Ist doch der perfekte Betrug - solange ihr weiterschlaft !!!!!!
Jetzt werdet ihr mit hoher Inflation ausgenommen, sehr bald sogar noch mehr in einer Währungsreform !!!!
Schlaft Schäflein.....schlaft...

Schwabe

02.03.2011, 12:07 Uhr

Die Aussage, dass Silber so teuer wie nie zuvor ist, stimmt nicht ganz. Im Zuge der massiven Marktmanipulation durch die Gebrüder Hunt 1980 stand der Silberpreis um die 40$/Unze.
Unter "normalen" Marktbedingungen ist Silber jedoch derzeit auf Allzeithoch. Verschwörungstheorien gehen dabei sogar eher von einer Manipulation des Preises nach unten aus.

kaielves

02.03.2011, 12:24 Uhr

...2010 war der Goldpreis innerhalb eines Jahres um rund 30 Prozent gestiegen, dies war bereits das zehnte Jahr mit Kursgewinnen des Edelmetalls in Folge. So lange hintereinander ging es seit mindestens 1920 nicht mehr aufwärts....


Jetz stellen wer uns mal JANZ DUMM und fraajen: Watt war da eijentlisch los in den 20ern?

Und dann stellen wer uns NOCH DÜMMER und fraajen: Watt is eijentlisch HEUTE so los?


Lösungshilfe: EZB "kauft" PIIGS-Anleihen auf, BuBa verlottert 350 Mrd. "aus der Lameng", PIIGS drucken selbst EUROnen, Lebensmittelpreise seit Januar im Schnitt um 20% gestiegen, Gold und Silber bei neuen ATHs, Derivate im "Wert" im Billiardenbereich.....


Naaaa, rappelts schon in der Kiste? Zum Glück lässt "Erichs Rache" den Brüderle XXXXL-Aufschwung verkünden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×