Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.09.2012

20:40 Uhr

Energieagentur

Ölpreis-Anstieg könnte Rezession auslösen

Der derzeit hohe Ölpreis bereitet der Internationalen Energieagentur zunehmend große Sorgen. Ein weiterer Anstieg in der aktuellen Situation könnte eine weltweite Rezession nach sich ziehen, fürchtet die IEA.

Ein Anstieg des Ölpreises könnte vor allem in Europa und China ein Problem werden. dpa

Ein Anstieg des Ölpreises könnte vor allem in Europa und China ein Problem werden.

ParisDer Anstieg des Ölpreises könnte nach Einschätzung der Internationalen Energieagentur (IEA) zu einer weltweiten Rezession führen. „Die derzeitigen Preise sind vor dem derzeitigen ökonomischen Hintergrund nicht tragbar für die Verbraucher“, sagte IEA-Volkswirt Fatih Birol der Nachrichtenagentur Reuters am Freitag. „Hohe Preise in Verbindung mit anderen Faktoren könnten global wieder eine Flaute auslösen“, fügte der Experte hinzu. Die anfälligsten Regionen für hohe Ölpreise seien Europa und China. Die Agentur werde die Märkte genau beobachten. Der Preis für ein Barrel Öl der Nordseesorte Brent war am Freitag zwischenzeitlich um 1,5 Prozent auf 117,60 Dollar geklettert, der WTI-Preis um 1,7 Prozent auf 100,05 Dollar.

In Medien hatte es vor kurzem geheißen, dass die IEA einer Freigabe der strategischen Ölreserven bereits im September zustimmen könnte. Die in Paris ansässige IEA berät die großen Öl-Abnehmerstaaten in Energiefragen und koordiniert eine mögliche Freigabe der Notreserven.

Von

rtr

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

14.09.2012, 21:39 Uhr

Helicopter-Ben druckt die Kohle um die schlaffe US Konjunktur anzukurbeln, das Ergebnis ist Rezession wegen steigender Ölpreise.

Account gelöscht!

14.09.2012, 22:32 Uhr

Ja Hubschrauber Ben und Mario Drucki drucken um die Wette, Ben hat im Moment die Nase weit vorne, deswegen auch die Abwertung des Dollars gegenüber dem Euro. Tja so ist es eben und so wird es auch immer bleiben, je mehr Geld geduckt wird und je mehr Geld im Umlauf ist, umso weniger ist es auch wert, das wissen mittlerweilen grundschüler. dann wird eben der Ölpreis auch steigen müssen, so auch der goldpreis usw. Wie "naiv" sind denn eigentlich diese möchtegern Ökonomen (Pofinger etc. oder aber auch Schäuble und seine Führerin und die anderen Bundestagsabgeordneten?), die keine Inflation voraussehen.
Muß denn erst der Ölpreis erst 300 Dollar werden (also 5 Euro benzinpreis pro Liter), und auch der Goldpreis 5000 Dollar werden, damit der weniger schlaue Bürger erkennt, huch ich kann mir mit meinem Lohn keine Tankfüllung mehr leisten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×