Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.03.2017

11:07 Uhr

Energiewende

Fast jede zweite neue Wohnung wird mit Gas geheizt

Immer mehr Deutsche entscheiden sich für eine Gasheizung. Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft errechnete jetzt, dass rund 44 Prozent der Bauherren im vergangenen Jahr eine Erdgasheizung einbauen ließen.

Die Zeiten des Heizöls neigen sich langsam dem Ende entgegen. Erdgas ist der neue Dauerbrenner unter den Heizstoffen. Rund 44 Prozent der Deutschen Bauherren ließen sich 2016 eine neue Erdgasheizung einbauen. dpa

Erdgas boomt

Die Zeiten des Heizöls neigen sich langsam dem Ende entgegen. Erdgas ist der neue Dauerbrenner unter den Heizstoffen. Rund 44 Prozent der Deutschen Bauherren ließen sich 2016 eine neue Erdgasheizung einbauen.

Berlin/FrankfurtFast jede zweite neue Wohnung wird mit Gas geheizt. Wie aus Zahlen des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) hervorgeht, entschieden sich im vergangenen Jahr 44,4 Prozent der Bauherren für eine Erdgasheizung. Danach folgten Fernwärme mit 23,8 Prozent und Elektro-Wärmepumpen mit 23,4 Prozent. Heizöl kommt nur noch in 0,7 Prozent der neuen Wohnungen zum Einsatz. 2016 wurde der Neubau von 329.000 Wohnungen genehmigt – ein Plus von 15 Prozent gegenüber 2015. Bundesweit gibt es 41,5 Millionen Wohnungen.

Vor der an diesem Dienstag in Frankfurt am Main beginnenden Heizungs- und Sanitärmesse ISH sagte BDEW-Hauptgeschäftsführer Stefan Kapferer der Deutschen Presse-Agentur, jede dritte Heizung sei mindestens 20 Jahre alt. Mehr als ein Drittel des klimaschädlichen Kohlendioxid-Ausstoßes entstehe in Wohngebäuden. Ein moderner Erdgasbrennwertkessel stoße jährlich drei Tonnen weniger CO2 aus als ein alter Gaskessel. „Im Heizungskeller stecken Riesenpotentiale für die Energiewende“, sagte Kapferer.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×