Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.05.2014

14:07 Uhr

Entspannung in Ukraine

Hoffnung auf steigenden Rubel

Die sich anbahnende Entspannung in der Ukrainekrise wecken Hoffnungen auf einen steigenden Rubel. Die russische Währung hatte durch die Krise in der Ukraine eine unterdurchschnittliche Kursentwicklung erlitten.

Der russische Rubel steigt wieder im Kurs. dpa

Der russische Rubel steigt wieder im Kurs.

Frankfurt am MainDie Hoffnung auf eine Entspannung im Ukraine-Konflikt hat der russischen Währung am Mittwoch Auftrieb gegeben. Der Euro verbilligte sich um 0,1 Prozent auf 47,65 Rubel und der Dollar gab sogar 0,4 Prozent auf 34,7195 Rubel nach. Angesichts der im Vergleich zu anderen Schwellenländern unterdurchschnittlichen Kursentwicklung seit Jahresbeginn könne mit einer weiteren Aufwertung des Rubel gerechnet werden, schrieben die Analysten von VTB Capital in einem Kommentar. Die russische Währung hat in den vergangenen Monaten zu Euro und Dollar jeweils mehr als fünf Prozent verloren.

Türkische Lira, indische Rupie oder brasilianischer Real werteten dagegen zwischen 3,5 und 6,2 Prozent auf. „Fundamental betrachtet ist der Rubel bei etwa 35 Dollar nahe seines fairen Wertes.“ Die Experten der ING wiesen darauf hin, dass in den vergangenen Tagen verstärkt ausländische Anleger Rubel gekauft hätten. Das Risiko einer Verschärfung westlicher Sanktionen gegen Russland sei aber noch nicht vom Tisch. Der Moskauer Aktienbörse ging am Mittwoch die Puste aus. Die beiden Leitindizes notierten kaum verändert. In den vorangegangenen Tagen hatten sie rund sieben und knapp zehn Prozent zugelegt.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×