Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.11.2011

12:49 Uhr

Erholung

Ölpreise ziehen nach Verlusten wieder an

Anleger haben weiterhin Angst vor der Entscheidung in Griechenland. Nach den Kursverlusten der vergangenen Tage haben die Preise für Rohöl und Industriemetalle am Mittwoch aber wieder angezogen.

Die Ölpreise ziehen wieder an. dpa

Die Ölpreise ziehen wieder an.

Singapur, FrankfurtNach den Kursverlusten der vergangenen Tage haben die Preise für Rohöl und Industriemetalle am Mittwoch wieder angezogen. Die beiden Ölsorten Brent und WTI verteuerten sich um jeweils 0,2 Prozent auf 109,70 beziehungsweise 92,39 Dollar je Barrel. Eine Tonne Kupfer kostete mit 7938,25 Dollar 2,7 Prozent mehr als am Vortag.

„Die Schuldenkrise in der Eurozone bleibt weiter das alles beherrschende Thema an den Ölmärkten“, sagte der Rohstoffexperte Victor Shum von der Beratungsfirma Purvin & Gertz. Die Unsicherheit über die weitere konjunkturelle Entwicklung halte die Ölpreise unter Verkaufsdruck. Im Verlauf des Tages werden Deutschland, Frankreich sowie die Spitzen von EU, Europäischer Zentralbank und Internationalem Währungsfonds auf einem Krisengipfel versuchen, die neuen Turbulenzen um Griechenland einzudämmen.

Der Markt müsse erst einmal durchatmen und sich sammeln, sagte Analyst Michael Hewson von CMC Markets. „Die Probleme in Griechenland könnten ihm aber jederzeit einen neuen Schlag versetzen. Andere Börsianer wiesen auf zuletzt schwache Wachstumsdaten aus China hin. Die Furcht vor einer geringeren Nachfrage aus dem Boomland verhindere größere Gewinne.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×