Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.08.2011

21:54 Uhr

Euro

Berg- und Talfahrt nach Fed-Aussagen

US-Notenbank Fed gab am Abend bekannt, dass sie den Leitzins bis 2013 niedrig halten werde. Das sorgte für viel Bewegung im Euro. Zuletzt notierte er bei 4,2 Dollar. Den US-Dollar belastete Bernankes Rede.

Dollar-, Euro- und Banknoten des Schweizer Franken Quelle: Reuters

Dollar-, Euro- und Banknoten des Schweizer Franken

Der Euro ist am Dienstag nach den Aussagen der US-Notenbank Fed auf extreme Berg- und Talfahrt gegangen. Zeitweise sprang er bis auf 1,4321 US-Dollar hoch, bevor er zuletzt bei 1,4227 Dollar notierte. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am auf 1,4267 (Montag: 1,4225) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7009 (0,7030) Euro.
Dass die Fed ihre Nullzins-Politik bis mindestens Mitte 2013 fortsetzen will, belastete den US-Dollar, der vor allem im Vergleich zum Franken und zum Yen nachgab. Auch im Vergleich zum Euro gab er nach, als die Fed mitteilte, dass das US-Wachstum schwächer als erwartet sei.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×